Voices & Visions Exhibition

Willkommen in der Voices & Visions Ausstellung in der Brunnenpassage!
Hier sind einige hilfreiche Informationen für dich:

Was ist hier ausgestellt? 

Acht Künstler:innen aus verschiedenen Sparten der Kulturlandschaft Wiens (Musik, Design, Fotografie, Comedy, etc.) präsentieren Werke / Kunst-Installationen als stellvertretende Akzente ihrer persönlichen, kreativen Stile und Perspektiven. So wird ein einzigartiger Abdruck der modernen, aufstrebenden Kunst- & Kultur-Szene Wiens gezeigt, die stark von Diversität, Individualität und kraftvollen Stimmen unserer Zeit geprägt ist. Neben je einem Kunstwerk pro Aussteller:in, zeigen zusätzliche foto-grafische und videografische Installationen die Kunstpersonen dieses Projekts in einem intensiven Abbild von Aura und Präsenz.

Welches Werk ist von wem?

Die Kunstwerke und Installationen sind frei im Raum verteilt und können ebenso frei und unvoreingenommen betrachtet und interpretiert werden. Wer anschließend oder im Vorhinein daran interessiert ist, zu erfahren, von wem welches Werk ist, welchen Namen es trägt, oder welche Gedanken dahinter stecken, der/die findet am Eingang links Info-Schilder (auf Deutsch & Englisch) mit genaueren Informationen. Außerdem befinden sich bei jedem Kunstwerk QR-Codes zum Scannen und auch die Crew hilft bei Fragen gerne weiter.

Wofür sind die QR-Codes?

Die QR-Codes bei den Kunstwerken führen jeweils zu einer Audio-Datei, in welcher der/die Künstler:in in eigenen Worten und Stimme etwas über das Werk / die Installation und die Gedanken dahinter erzählt. So bekommen Betrachter:innen einen noch persönlicheren Eindruck von den Werken und den Aussteller:innen, die dahinter stecken.

Wer sind die Künstler:innen?

Die Aussteller:innen dieses Projekts
sind: Ahmed Mande / Kareem Aladahmi / Shefali Banerji / Der Kuseng / Luxana Lozano / Adam Balogh / RAGE / Suzanne Kertèsz
Bei einigen der Installationen gab es außerdem eine Zusammenarbeit mit: Adam Balogh / Sandor Szabadi / Florian Beneditsch / Artur Asboth / Isabella May

Was ist für Musik im HG?

Als Hintergrundmusik für die Kunst-Ausstellung wurde eine Playlist zusammengestellt, die als Hommage und Kommentar auf die traditionelle Kunst & Kulturwelt zu verstehen ist, die auf neue Wege und Perspektiven trifft: Klassische Musikkompositionen als Techno- und House/EDM Adaption neu interpretiert. So wird das respektvolle Zusammenspiel von Tradition, Innovation, Individualität und modernen Visionen dargestellt - eine sich stetig wandelnde Kultur. Außerdem sind diese Mixes einfach cool.

Sind Getränke kostenlos?

An der Cafeteria/Bar gibt es zahlreiche Getränke, um sich während, zwischen oder nach der Ausstellung/Show zu erfrischen und auszuruhen. Bereitgestellt von der Brunnenpassage Crew, sind die Getränke durch eine freie Spende erhältlich - also Kleingeld nicht vergessen und gerne großzüzgig für die Getränke bedanken! :)

Wer veranstaltet das hier?

Das Voices & Visions Projekt stammt vom NewCulture Team und wurde in monatelanger, intensiver Zusammenarbeit mit dem gesamten Team geplant. Außerdem freuen wir uns, bei diesem Event mit dem Magazin buntesAT und der gemeinnützigen Location Brunnenpassage zusammenarbeiten zu dürfen. Wir danken auch der Stadt Wien und Ottakring Kultur für ihre großzügige Unterstützung (Co-Förderung).

Wann sind die live Shows?

Die freie Kunst-Ausstellung findet von 15:00 - 18:00 statt und kann auch ohne online Ticket begangen werden.
Später dann ab 18:00 beginnen die live Auftritte und Special Acts der Künstler:innen, für welche dann zwingend ein Eintrittsband (online Ticket) oder ein Eintrag auf der Gästeliste notwendig ist. Sollten nicht alle Tickets eingelöst werden und somit Plätze frei werden, können selbstverständlich auch Zuschauer :innen ohne Ticket für die Auftritte bleiben.

Gibt es noch mehr Events?

NewCulture ist ein junges Team von diversen Künstler:innen die unter dem Motto 'From Artists, for Artists' Projekte und Events gestalten. Um sowohl als Künstler:in, als auch Kultur-Interessierte/r immer auf dem Laufenden zu bleiben, würden wir uns freuen, wenn du uns auf Instagram folgst! Alternativ findest du auch in unserem Eventkalender immer wieder neue Einträge zu den zukünftigen Events, Projekten und Veranstaltungen. 

Über NewCulture und unsere Vision

„Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“, sagte Paul Klee einmal und in seinen Worten steckt viel Wahrheit. Kunst kann einen Scheinwerfer auf Dinge setzen und bunten Raum für Menschen erschaffen, die von der Gesellschaft lieber in ein Schwarz-Weiß gedrängt werden. Der gemeinnützige Verein NewCulture schafft mit ihrer Arbeit mehr Sichtbarkeit für die Kunstschaffenden und Performer*innen, deren Kunst unsere Gesellschaft braucht. Kunst, die Geschichten und Lebensrealitäten sichtbar macht, die im Mainstream oft verloren gehen.

NewCulture konzentriert sich in ihrer Arbeit auf junge Talente in der Kunst- und Kulturszene. Ihre Events und Ausstellungen haben nicht nur den Anspruch, neue Artist in den Mittelpunkt zu stellen, sondern sollen auch mit traditionellen Grenzen brechen: Ob Grenzen in der Kunst, Landesgrenzen oder binäre Geschlechtergrenzen. Das junge Team hinter NewCulture setzt sich zum Ziel, mit einer besonders bunten Mischung an Künstler:innen zusammenzuarbeiten, um Artist aus den unterschiedlichsten Kunstformen, mit verschiedenen Stilen und Backgrounds zusammenzubringen und einer weiteren Masse vorstellen zu können.

Für sie soll sich die Kunstszene den jeweiligen Talenten anpassen, um die Sichtbarkeit von unterschiedlichen Lebensrealitäten zu gewähren, statt dass sich Kunstschaffenden und Performer*innen in einen Freiraum innerhalb der Szene zwängen müssen.

Auch hinter NewCulture selbst steckt ein junges Team: Initiiert und gegründet wurde der Verein 2023 von den beiden Kunstschaffenden Isabella M. May und Artur Asboth. Verstärkt wird das wachsende Team seither durch Künstler:innen und Kunstliebhabende, die je nach Projekt ihre Expertise und Talente beisteuern und somit die Initiative NewCulture überhaupt erst möglich machen.

 

Text: Sarah Nadj

... mehr über NewCulture und unsere "Voices & Visions"-Philosophie ...

NewCulture und die Wiener Kunstszene: Die Melange macht's aus
ein Text von Sarah Nadj

Gegenwärtig stellt man sich erneut die Frage, wie eine österreichische Leitkultur aussieht. Was ist genau österreichisch und was ist österreichische Kultur? Die Frage bringt viele Steine ins Rollen. Gibt es etwas klassisch „Österreichisches“? Existiert eine Kultur in Österreich ohne Einflüsse in einem Land, das schon in seiner Vergangenheit als Vielvölkerstaat bekannt war?

Denkt man an die Superstars der Wiener Kunstszene aus der Vergangenheit, fallen einem riesige Namen wie Gustav Klimt, Friedrich Hundertwasser, Egon Schiele und Oskar Kokoschka ein. Dabei haben sie nicht nur ihre internationale Berühmtheit als Vertreter der Wiener Moderne gemein: Alle ihre Familien verbindet eine Migrationsgeschichte aus dem heutigen Tschechien. Was ist österreichischer als eine gute „Melange“?

NewCulture hat es sich als Verein zum Ziel gemacht, die heutige Wiener Kunstszene aufzufangen und mit ihren Projekten einen Einblick zu geben, welchen bunten Mix an jungen Talenten Wien zu bieten hat. Diese Mischung an Artists gibt eine Bandbreite an Kunstrichtungen, Geschlechteridentitäten und Migrationsbiografien wieder. Eine Wiener Melange, wie sie im Buche steht.

Bei ihrem „Voices & Visions LIVE“ Projekt am 19. April 2024 bringt der Großteil der mitwirkenden Kunstschaffenden eine Migrationsbiografie mit sich. Die unterschiedlichsten Künste, die von diversen Eindrücken beeinflusst werden, werden dann auch bei diesem Projekt zelebriert und repräsentiert.

Der Einfluss von Migrationsbiografie auf die individuelle Kunst kann dabei sehr konkret und offensichtlich sein oder auch unbewusst. Unterschiedliche Kulturen und nationale Landschaften bringen unterschiedliche künstlerische und kulturelle Eindrücke mit sich. Wien und Österreich können dabei von immigrierten Kunstschaffenden mit neuen Augen gesehen und in ihrer Kunst verarbeitet werden.

Exemplarisch lassen sich diese Einflüsse etwa bei den Bildern von Wien von Mande erkennen. Ahmed Mande, ein teilnehmender Maler bei dem Projekt, der in Uganda geboren und aufgewachsen ist, aber bereits seit 2020 in Wien lebt, hat als wiederkehrende Motive in seinen Gemälden städtische Landschaften und die Tierwelt. In seinen Bildern wie „New Generation“ bringt er Eindrücke Wiens auf die Leinwand, die unverkennbar Wien darstellen. Im New Culture Podcast erzählt er aber auch, wie er, geprägt von den Eindrücken des Zusammenlebens von Gorillas in bestimmten ugandischen Wäldern, Gorillas nutzt, um in ihnen die Gesichtsausdrücke und Blicke der Menschen zu reflektieren, die er tagtäglich sieht.

Der Kuseng, ein Comedian und Rapper, der in Alexandra Stanićs Podcast „alles stabil“ kommentiert, er käme wie jede/r zweite Wiener*in aus Oberösterreich und türkische sowie persische Wurzeln hat, ist ebenfalls ein Beispiel. In seinen Stand Up Sets kommentiert er pointiert die österreichische Kultur und Politik aus einer migrantischen und queeren Perspektive.

Mande und Der Kuseng sind nur zwei der Artists, die im „Voices & Visions LIVE“ Projekt vom 19. April 2024 auftreten werden, um ihre Kunst zu präsentieren. Genaueres zu den Hintergründen der Kunstschaffenden, ihren Einflüssen und Erfahrungen in der Wiener Kunstszene könnt ihr im New Culture Podcast sowie in der nächsten Buntes AT-Ausgabe erfahren. Bei beiden wird ein Spotlight auf die individuellen Talente und ihre Kunst gelegt, um ihre persönlichen Geschichten zu erzählen und ihre Kunst genauer vorzustellen.

Spezial-Ausgabe im buntesAT!

In einer tollen Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Magazin buntesAT durfte NewCulture im April eine Spezial-Ausgabe gestalten und die Seiten des Magazins mit zahlreichen Texten und Informationen rund um Voices & Visions, NewCulture und die aufstrebende Kunst & Kulturwelt Wiens füllen! 

Die Printausgabe gibt es beim live Event am 19.April gegen eine freie Spende bei der NewCulture Crew zu erwerben. Die digitale Ausgabe des Magazins findet ihr auf: buntes.at!  


Wir brauchen deine Unterstützung! 

Als durch und durch gemeinnützige Organisation von Künstler:innen für Künstler:innen ist NewCulture auf die Unterstützung von Sponsor:innen, Förderer:innen und Kunst- & Kulturliebhaber:innen angewiesen. Es gibt viele Wege, um uns zu helfen, oder sogar selbst bei NewCulture aktiv zu werden und ein Zeichen für mehr Diversität, Individualität und Zusammenhalt in der aufstrebenden Wiener Kulturlandschaft zu setzen. 
Wenn du wissen willst, wie du helfen/unterstptzen kannst, dann findest du weitere Infos hier: HELFEN! 
Alternativ kannst du uns auch direkt über office@newculture.at kontaktieren und einen eigenen Vorschlag machen - hilf uns dabei, etwas zu bewegen!

Das NewCulture Team dankt dir! <3